Alle News, Herren News, Top News »

Giuliano Razzoli möchte sich noch einmal seinen Traum von Olympia erfüllen

Villa Minozzo – In der Saison 2018/19 zeigte der italienische Slalomspezialist Giuliano Razzoli mit dem siebten Platz beim Ski Weltcup Slalom in Kitzbühel und dem elften Rang in Wengen sehr gute Ansätze. Er ist mit 35 Jahren einer der routiniertesten Athleten im Feld und durchaus konkurrenzfähig und ist überzeugt, dass er auch noch in Zukunft Großes leisten kann. So möchte er bei den Heim-Weltmeisterschaften im nächsten Jahr in Cortina d’Ampezzo und 2022 bei den Olympischen Winterspielen in Peking an den Start gehen. Und die Teilnahmen an den Spielen im Zeichen …

Alle News, Herren News, Top News »

Markus Waldner findet die Kritik an der FIS nicht in Ordnung

Brixen – FIS-Rennchef Markus Waldner versteht die Welt nicht mehr. In der abgelaufenen Ski Weltcup Saison 2019/20 wurde die FIS oft von den Ski-Assen und Trainern getadelt worden. Doch der Südtiroler lässt die Kritik nicht auf sich sitzen und schlug zurück. Alles in allem sind diese Aussagen keineswegs gut für den Sport und auch ein gewaltiges Eigentor.
Der seit sechs Jahren im Amt verweilende Waldner nimmt sich zum Beispiel Henrik Kristoffersen (nach dem Riesenslalom in Alta Badia) und Alexis Pinturault (nach dem Parallel-Riesenslalom in Chamonix) zur Brust. Es ist wichtig und …

Alle News, Herren News, Top News »

Domme Paris plant sein Comeback in Kanada

Ulten – Rund drei Monate nach dem Trainingssturz von Dominik Paris und dem daraus resultierenden Kreuzbandriss schaut der Südtiroler zuversichtlich nach vorne. Am Osterdienstag feiert der Skirennläufer seinen 31. Geburtstag. Er gibt zu Protokoll, dass alles nach Plan läuft und dass das Knie keine Probleme macht. Bald wird er sich in Brixen einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Dann weiß man mehr.
Daheim, er befindet sich aufgrund der Coronakrise in Quarantäne, spult er die Einheiten, die ihm der Physiotherapeut angeordnet hat, ab. Ablenkung findet er im Kochen leckerer Speisen und seiner zweiten Leidenschaft, …

Alle News, Damen News, Top News »

Romane Miradoli will in der WM-Saison 2020/21 durchstarten.

Flaine – Die französische Ski Weltcup Rennläuferin Romane Miradoli nutzt in Zeiten des Coronavirus die Gelegenheit, auf ihren letzten Winter zurückzublicken. Sie hofft, dass sie bald wieder mit den Trainingseinheiten beginnen kann. Auf ihre Übungen zuhause angesprochen, berichtet sie, dass es ein cooles Programm sei.
Sie organisiert sich so, wie sie will. Alle vier Tage konzentriert sie sich auf das Kraft- und Ausdauertraining,  in den restlichen Tagen geht es um den Oberkörper, die Schultern usw. Sie macht viel Aerobic. Des Weiteren hat sie einen Hometrainer zuhause. Ein Freund lieh ihr einige …

Alle News, Herren News, Top News »

Franzose Robin Buffet beendet seine Karriere

La Clusaz – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Robin Buffet beendet seine Karriere. Nach einer Saison ohne Weltcuppunkte stellt er die Skier in den Keller. Im Konzert der Großen bestritt der 28-Jährige 53 Rennen. Beim Slalom im Rahmen der Ski-WM in St. Moritz vor drei Jahren war am Start. Er belegte dabei den 18. Platz.
Das beste Karriere-Ergebnis war ein neunter Rang beim Torlauf in Wengen. Auch dieser wurde 2017 eingefahren. Im Europacup gewann er drei Slaloms und eine Kombination.
In den sozialen Netzwerken berichtet Buffet, dass es nun Zeit wäre, ein …

Alle News, Herren News, Top News »

Riccardo Tonetti will bei der WM in Cortina eine Kombi-Medaille

Bozen – Der Südtiroler Skirennläufer Riccardo Tonetti träumt von einem WM-Podestplatz in der Kombination in Cortina d’Ampezzo im Jahr 2021. Und das mit gutem Recht: Mit 30 Jahren hegt er einen Traum, zu diesem Schritt anzusetzen. In den vergangenen beiden Jahren hat er kontinuierlich bewiesen, dass er mit Disziplin viel erreichen kann und sehr gut unterwegs ist.
Nach dem vierten Platz bei der Weltmeisterschaft in Åre und dem vierten Platz beim Ski Weltcup in Bansko zeigte er im letzten Winter seine große Klasse. Bei den Rennen in Wengen und Hinterstoder belegte …

Alle News, Herren News, Top News »

Peter Schröcksnadel will sein Amt in geordneten Bahnen übergeben

Innsbruck – Seit 1990 steht der Tiroler Peter Schröcksnadel dem ÖSV als Präsident vor. Seit einiger Zeit steht sein Rücktritt im Raum. Doch der Sportfunktionär will den Abschied nach hinten verschieben. Die aktuelle Coronakrise nimmt Einfluss auf die Fragestellung nach der Präsidentschaft.
Der 78-Jährige will den Österreichischen Skiverband anständig übergeben und kein Durcheinander zurücklassen. Er würde sich freuen, wenn die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2025 in Saalbach-Hinterglemm ausgetragen würden. Die Vergabe – auch Crans-Montana und Garmisch-Partenkirchen stehen zur Wahl – wird im Herbst fixiert. Sollte die Destination im Salzburger Land die weltbesten Skirennläuferinnen …

Alle News, Herren News, Top News »

Auch das französische Skiteam steht vor einer unsicheren WM-Saison

Bardonecchia – Der Italiener Simone Del Dio wird auch in der bevorstehenden WM-Saison 2020/21 beim französischen Team bleiben und die Ski Weltcup Slalomspezialisten betreuen. Es wird sein fünfter Winter jenseits der Alpen sein. Für den azurblauen Betreuer ist das eine Genugtuung.
Auch wenn die abgelaufene Saison sehr früh zu Ende ging, muss man das Ganze rund um die Corona-Pandemie akzeptieren. Man kann nicht zwanghaft denken, dass man sich im Juni die Skier anschnallt. Jeder Verband hat verschiedene Pläne im Köcher. Neben dem Plan A gibt es den Plan B und im …

Alle News, Damen News, Top News »

Swiss-Ski News: Aufgeben ist für Daniele Sette keine Option

Daniele Sette hat seinen ersten Winter als Mitglied von Swiss-Ski hinter sich. Und mit 28 Jahren ehrgeizige Pläne.
Die Geschichte von Daniele Sette ist die eines Athleten, der in seiner Karriere manche Hürde nahm, bis er zu seinem Glück fand. Der Riesenslalom-Spezialist aus St. Moritz war während Jahren auf eigene Rechnung als Skirennfahrer unterwegs, ihn faszinierte dieser Sport, ihn trieb der Ehrgeiz an, immer besser zu werden. Und eines Tages einen Platz bei Swiss-Ski zu erobern.
Voriges Jahr war es nach guten Resultaten im Europacup soweit: Sette erhielt die Nachricht von seiner …

Alle News, Herren News, Top News »

Alexis Pinturault litt an coronaähnlichen Symptomen

Courchevel – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault hatte letzthin Symptome, die auf das Coronavirus schlossen. In einer Zeit zwischen Fieber und trockenen Husten gelang es ihm, jedoch einen Krankenhausaufenthalt zu vermeiden. „Neben dem Fieber und dem Husten, hatte ich ein paar Tage starke Kopfschmerzen und über zehn Tage lang einen Geruch und Geschmacksverlust“, klärte Pinturault über den Krankheitsverlauf auf.
Die Fälle, die in einem Zusammenhang mit dem heimtückischen Covid-19-Virus und der Skiwelt in Verbindung stehen, sind bislang nur wenige. Zum Glück endete der Ski Weltcup Winter 2019/20 vorzeitig. Auf alle …