Home » Alle News, Herren News, Top News

LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bormio 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bormio 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bormio 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Bormio – Mit einer Alpinen Kombination der Männer wird das lange Bormio Wochenende am Sonntag beendet. Um  11.00 Uhr (MEZ) steht der Kombi Super-G auf dem Programm, um 14 Uhr (MEZ) erfolgt der Startschuss zum Kombinations-Slalom. (Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!)

Die Alpine Kombination lag eigentlich schon in den letzten Zügen. Bei der Ski-WM in Are tagte jedoch der Internationale Skiverband (FIS) und hat sich für die Fortsetzung des Bewerbs ausgesprochen. So wird bei der Ski-Weltmeisterschaft 2021 in Cortina d’Ampezzo sowohl eine Alpine Kombination wie auch ein Parallel-Einzelbewerb ausgetragen.

 

Daten und Fakten zur
1. Alpinen Kombination der Herren in Bormio

FIS-Startliste – Kombi-Super-G in Bormio
FIS-Liveticker – Kombi-Super-G in Bormio
Zwischenstand – Kombi-Super-G in Bormio
FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Bormio
FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Bormio
FIS-Endstand – Kombi-Slalom in Bormio

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

In dieser Saison sind für die Herren drei Ski Weltcup Kombinationen angesetzt. Neben Bormio, wird man auch in Wengen und Hinterstoder um Weltcuppunkte in der Kombi fahren. Dabei wird jedoch ein neues Format zur Austragung kommen. Am Sonntag wird wie bisher zunächst der Super-G ausgetragen, jedoch hat sich die Startreihenfolge für den Kombi-Slalom geändert. Die Umkehrung der ersten 30 Rangliste wird gestrichen, dagegen geht der schnellste Rennläufer als Erster an den Start im Torlauf.

Der eigentliche Top-Favorit wäre der Franzose Alexis Pinturault gewesen. Doch der Athlet der Equipe Tricolore hat sich beim Parallel-Riesenslalom am Montag in Alta Badia eine Adduktorenverletzung zugezogen. Laut letzten Informationen möchte der der 28-Jährige am Sonntag an den Start gehen, wie sehr ihn die Verletzung behindert bleibt abzuwarten. Sicher nicht mit dabei ist der Schweizer Mauro Caviezel, der sich, ebenfalls beim Parallel-Riesenslalom auf der Gran Risa, eine Unterschenkelverletzung zuzog.

Im Schweizer Skilager hofft man auf ein gutes Abschneiden von Justin Murisier, Ex-Kombi-Weltmeister Luca Aerni, Loic Meillard und Sandro Simonet. Aus Norwegen kommen Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde; beide Wikinger möchten im Super-G einen Vorsprung auf die Konkurrenz herausfahren, um diesen mit einer dosierten Fahrt im Stangenwald zu verwalten.

Auch der „König der Stelvio“, Dominik Paris, hat einen Start bei der Kombination angekündigt. Die Beine sind zwar schwer, aber der Ultner will die gute Stimmung vor seinem Heimpublikum genießen. Bei der letzen Alpinen Kombination vor zwei Jahren, stürmte sein Teamkollege Peter Fill, als Zweiter auf das Podest. In diesem Jahr verzichtet der Kastelruther aber auf einen Start. In seine Rolle würde gerne Riccardo Tonetti schlüpfen, wobei ein Podiumsplatz schon eine Überraschung wäre.

Die österreichischen Farben werden vertreten von Vincent Kriechmayr, Daniel Danklmaier, Johannes Strolz, Matthias Mayer, Christopher Neumayer und Stefan Babinsky.

Für den Deutschen Skiverband geht nur Romed Baumann an den Start. Auf eine gute Platzierung hoffen die Franzosen Victor Muffat-Jeandet und Nils Allegre. Auch der Russe Pavel Trikhichev und die beiden Slowenen Stefan Hadalin und Martin Cater wollen für eine Überraschung sorgen.

Anmerkungen werden geschlossen.