Home » Alle News, Damen News, Herren News, Top News

Nationencup: Beat Feuz und Wendy Holdener sammeln für das Swiss-Ski-Team eifrig Punkte

Beat Feuz gewinnt die Lauberhornabfahrt 2020 vor Dominik Paris und Thomas Dreßen.

Beat Feuz gewinnt die Lauberhornabfahrt 2020 vor Dominik Paris und Thomas Dreßen.

Wengen/Sestriere – Am heutigen Samstag fanden in Wengen auf dem Lauberhorn eine Ski Weltcup Abfahrt der Herren und in Sestriere ein Riesentorlauf der Damen statt. Aufgrund der ausgezeichneten Resultate des Swiss-Ski-Teams haben die Eidgenossen den ersten Rang in der Nationenwertung inne.

Zur Herrenabfahrt: Beat Feuz war auf der, wenngleich verkürzten, Lauberhornabfahrt nicht zu schlagen. Mauro Caviezel wurde Fünfter. Mit Niels Hintermann als Achter und Ralph Weber klassierten sich zwei weitere Schweizer unter die besten Zehn.

Carlo Janka wurde mit drei anderen Athleten zeitgleich 15. Auch für Lars Rösti und Gilles Roulin auf den Positionen 26 und 28 gab es Weltcup Zähler. Lediglich der im Europacup stark fahrende Stefan Rogentin landete außerhalb der besten 30 des Klassements.

Zum Damen-Riesenslalom: Wendy Holdener belegte beim Sieg der Italienerin Federica Brignone und der Slowakin Petra Vlhová den vierten Platz. Michelle Gisin enttäuschte ein wenig und schwang auf Platz 16 ab. Eine Handvoll Zähler konnten auch Andrea Ellenberger (21.) und Lara Gut-Behrami (23.) auf ihr Konto verbuchen.

Nach 37 von 85 Rennen hat die Schweiz – und nun blicken wir auf den Nationencup – 4.423 Zähler gesammelt. Österreich hat 4.198 Punkte und liegt auf Position zwei. Es kann durchaus sein, dass die Eidgenossen nach dem morgigen Slalom der Herren in Wengen und dem Parallel-Riesentorlauf der Damen weiter wegziehen.

Da aber noch jede Menge Rennen anstehen, ist noch lange nichts entschieden. Es kann aber sein, dass die drei Jahrzehnte andauernde Vormachtstellung des ÖSV zumindest für ein Jahr ein Ende findet.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.